Artikeldaten beherrschen

Industrielle Unternehmen leben vom Verkauf ihre Produkte. Diese bestehen aus einer Vielzahl von Komponenten, Baugruppen und Einzelteilen, welche zum Teil selbst hergestellt, zum Teil nach außen vergeben und zum Teil zugekauft werden. Dem Management dieser Daten, dem Stammdatenmanagement kommt dabei große Bedeutung zu. Denn diese Stammdaten sind die Basis für alle Unternehmensprozesse, sie beschreiben alle relevanten Objekte eines Unternehmens.

Im Fokus des Seminar stehen produktbezogene Artikelstammdaten, wie sie in der Konstruktion entstehen und vom Einkauf für die Beschaffung von Kauf- und Normteilen und die Fremdvergabe von Fertigungsteilen sowie die Arbeitsvorbereitung und Fertigung für die eigenproduzierten Teile maßgeblich sind.

Im Seminar lernen Sie detailliert Methoden und Instrumente kennen zur Datensichtung, Datenaufbereitung und Bewertung der Datenqualität. Für die Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen stehen die Artikelklassifizierung und Vielfaltsreduktion auf dem Stundenplan.

Ihr Nutzen

Das Seminar zielt darauf ab, den Artikeldatenbestand zu analysieren und zu beurteilen sowie wirksame Verbesserungen auf den Weg zu bringen. 

Methodik

Selbstanalyse und Benchmark durch eine zu Beginn ausgefüllte Selbsteinschätzung (Online-Befragung), Untersetzung des Wissensstoffes mit zahlreichen praktischen Beispielen, Übungen und Gruppenarbeiten.

Inhalte

  • Datensichtung
  • Datenaufbereitung
  • Datenqualitätsbewertung
  • Klassifikatorentwicklung und –adaption
  • Artikelklassierung
  • Entwicklung und Adaption von Sachmerkmalsleisten-Konzepten
  • Klassifizierung
  • Vielfaltsreduktion und -Vermeidung

Für: Akademiker in Organisations- und Prozessverantwortung wie Abteilungsleiter Konstruktion, - Arbeitsvorbereitung, -ERP-Verantwortliche

Termin: nach Vereinbarung

Ort: RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung

Referent: André Knabe, RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung

Ansprechpartner:

André Knabe
Projektkoordinator

+49 (172) 8380063
knabe[at]rkw-sachsen.de