IT-Struktur schaffen

Die verwendeten IT-Systeme sollten die Prozesse optimal unterstützen, dies bedeutet die Datenpflege wird im Idealfall einmal durchgeführt und automatisierte Informationsflüsse verteilen die Information über eine gut vernetzte IT-Struktur. Die Verantwortlichkeiten und deren Rechte müssen genau definiert und diese Regeln in der IT sauber abgebildet werden. Nur so ist ein Stammdatenmanagement möglich, welches sich durch ein geringes Maß an Fehlerquellen auszeichnet. Ein weiterer Faktor ist die Bedienbarkeit der IT-Systeme, unter umfasst dies die schnelle, präzise Informationsbereitstellung, in genau für den jeweiligen Prozess angemessenem Umfang.

Ihr Nutzen

Der Benutzer wird nicht nur geführt, die Arbeit erleichtert, auch die Motivation der Mitarbeiter steigt durch schnelle, intuitive IT-Systeme.

Methodik

Analyse des Ist-Standes. Untersetzung des Wissensstoffes mit zahlreichen praktischen Beispielen, Übungen und Gruppenarbeiten.

Inhalte

  • Funktionalitäten
  • Eingabekonzept
  • Rechteverwaltung
  • Schnittstellen
  • Import / Export (Datenstruktur, Klassifikator, Sachmerkmallisten)

Für: Akademiker in Organisations- und Prozessverantwortung wie Abteilungsleiter Konstruktion, - Arbeitsvorbereitung, -ERP-Verantwortliche

Termin: nach Vereinbarung

Ort: RKW Sachsen GmbH Dienstleistung und Beratung

Referent: Ulf Wolbring, kreITiv GmbH

Ansprechpartner:

André Knabe
Projektkoordinator

+49 (172) 8380063
knabe[at]rkw-sachsen.de